Kreuzfahrt 'Land der Wikinger' - Deutschland, Dänemark, Norgwegen (21.-28.07.2017) / Cruise Trip 'Land of the Vikings' - Germany, Danmark, Norway (July, 21-28, 2017)

 
  Besucher / Visitors (Kreuzfahrt Land der Wikinger / Cruise Trip Land of the Vikings) :    Heute / Today : 1   Gestern / Yesterday : 1   Gesamt / Total : 16


Unser Sommerurlaub 2017 führte uns in diesem Jahr wieder ins Ausland. Wir hatten uns für eine 7-tägige
Kreuzfahrt zu den Fjorden Norwegens entschlossen. Daher auch der Titel der Kreuzfahrt 'Land der Wikinger'
Die Reise wurde bei Costa Kreuzfahrten gebucht, unser Schiff war die Costa Favolosa. Mit im Angebot war
auch die Anreise zum Hafen Warnemünde. Als Flughafen diente hier der Rostock-Laage Airport, der nur rund
45 Minuten vom Hafen entfernt ist.

Doch nun alles mal der Reihe nach ...

Die Anreise von Wien nach Rostock wurde ebenfalls von Costa organisiert. Es standen wöchentliche
Flüge mit Germania im Flugplan. Das Boarding zu Flug Germania 2165 startete gegen 13:15 Uhr bei
Gate C37. Geflogen wurde mit einem Airbus A319-112 mit der Registrierung D-ASTU. Der Start erfolgte
um 14:25 Uhr auf Runway 34 Richtung Norden. Die Flugroute führte uns östlich an Prag und Dresden
vorbei, bevor wir die Stadt Berlin direkt überflogen. Wir landeten um 15:35 Uhr nach 1:10 Stunden
Flugzeit in Rostock auf Runway 28.



Nachfolgend einige Bilder vom Flug Germania 2165 nach Rostock-Laage ...


Da der Flug ebenfalls von Costa organisiert wurde, brauchten wir uns in Rostock nicht um unser Gepäck
kümmern, sondern konnten gleich in einen der zahlreichen Busse einsteigen, die bereits vor dem Terminal
auf die Gäste warteten. Das war natürlich sehr angenehm, da man nicht die Koffer durch den Flughafen
zum Bus schleppen musste. Das nächste mal, als wir unser Gepäck wiedergesehen haben, war am Schiff
direkt in unserer Kabine - sehr komfortabel ...

Nach rund 50 Minuten erreichten wir schließlich den Hafen von Warnemünde, wo wir von weitem schon
unser Schiff - die Costa Favolosa - sehen konnten. Der Check-In am Kreuzfahrtterminal verging sehr
rasch und wir durften schon auf das Schiff und in unsere Kabine auch Deck 7 - eine Außenkabine mit
Balkon. Von dort oben hatten wir einen wunderbaren Ausblick auf das Geschehen am Pier, wo soeben
alles im Schiff verladen wurde.


Hier ein paar technische Daten der Costa Favolosa ...

Indienststellung : 4. Juli 2011
Länge : 290 m
Breite : 36 m
Tiefgang : max. 8,3 m
Vermessung : 113.216 BRZ
Passagiere (max.) : 3.800 auf 13 Decks
Besatzung : 1.100
Heimathafen : Genua


Die Route der Kreuzfahrt "Im Land der Wikinger" ...


(Durch Klick auf die Stadt gelangt man direkt zur Tagesinformation)






Abfahrt in Warnemünde (Deutschland)

Pünktlich um 19 Uhr erfolgte das Ablegen vom Pier unter lauten Signalen mit dem Schiffshorn. Einige
kleinere Boote und natürlich auch die Möwen begleiteten uns ein Stück auf dem Weg von Warnemünde
nach Kopenhagen. Nach dem der Hafen und die Küste in immer weitere ferne rückten, machten wir uns
auf den Weg zum ersten Abendessen an Bord. Die Auswahl war sehr groß und das Essen schmeckte
sehr gut. Den Abschluss für diesen Tag bildete noch ein Besuch in einer der unzähligen Bars an Bord
des Schiffes. Nach dem wir Cocktails und Kaffee getrunken hatten, gingen wir schließlich zurück in
die Kabine, wo wir noch die wunderbare Aussicht auf das Meer und die untergehende Sonne genossen.


Hier einige Bilder von der Abfahrt in Warnemünde und den ersten Tag an Bord ...





Kopenhagen (Dänemark)

Gegen 08:30 Uhr legten wir schließlich im Hafen von Kopenhagen an. Wir hatten für diesen Tag einen
Ausflug gebucht - 'Kopenhagen zu Fuss' - daher mussten wir uns bereits um 9 Uhr in der Grand Bar
Palatino am Deck 5 einfinden, wo die Ausflugsgruppen je nach Ziel ebgeholt wurden. Die Ausschiffung
verlief sehr schnell und auch problemlos. Ein Bus wartete bereits und brachte uns vom Hafen in die
Innenstadt. Der erste Aufenthalt war dann auch bereits bei einem der bekanntesten Wahrzeichen der
Stadt - der kleinen Meerjungfrau. Von hier ging es dann zu Fuss weiter dem Ufer entlang bis zum
Churchill Park mit seiner wunderschönen Kirchen und schließlich zum Amaliengarten mit Schloss Amalien-
borg - der Residenz der dänischen Königsfamilie. Danach marschierten wir weiter zum Nyhaven - dem
neuen Hafen. Farbenprächtige Häuser und eine vielzahl an Restaurants und Tavernen säumen die Straßen.
Den Abschluss der Tour bildete eine Bootsrundfahrt in und um Kopenhagen. Dabei hatten wir einen wunder-
baren Blick auf die unzähligen und sehr schönen Gebäude der Stadt, so z.B. der Börse von Kopenhagen,
Schloss Christiansborg, die Oper sowie die Feisers Kirke (Erlöserkirche). Nach Ende der Bootstour bestand
die Möglichkeit, Kopenhagen auf eigene Faust zu erkunden, oder mit dem Shuttlebus zurück zum Schiff
zu fahren. Wir nutzten die verbleibende Zeit, um die Stadt noch weiter zu erkunden. Wir gingen zum
Schloss Christiansborg, wo am Turm des Gebäudes eine Aussichtsplattform einen atemberaubenden
Blick über Kopenhagen bot. Danach marschierten wir noch durch die Straßen der Stadt, bevor wir gegen
15 Uhr erschöpft unser Schiff wieder erreichten. Die Zeit bis zum Ablegen verbrachten wir noch am
Schiff bei herrlichem Wetter. Um 17:30 Uhr legten wir schließlich ab und nahmen Kurs auf das nächste
Ziel - dem Geiranger Fjord mit den Orten Geiranger und Hellesylt in Norwegen.


Hier einige Bilder vom Aufenthalt in Kopenhagen ...






Seetag

Aufgrund der Entfernung von Kopenhafen nach Geiranger verbrachten wir den 3. Tag an Bord der Costa
Favolosa. Wir erkundeten das Schiff und genossen die Annehmlichkeiten an Bord. Da das Wetter wieder
sehr schön war, wurde auch der Swimmingpool an Bord mit der großen Rutsche von unseren Kindern
getestet. In der Grand Bar Palatino spielten wir bei Kaffee und Cocktails Uno uns so verging der Tag an
Bord sehr schnell und wir saßen auch schon wieder beim Abendessen. Wie schon an den Tagen zuvor
war des Essen an Bord sehr gut. Den Abschluß bildete wieder ein Besuch in unserer Lieblingsbar Salone
Moliere. Die Cocktails schmeckten natürlich auch wieder hervorragend. Obwohl es schon 22:30 Uhr war,
war es noch relativ hell. Man konnte also die längeren Tage im Norden schon erkennen.


Hier einige Bilder vom Seetag zwischen Kopenhagen und Geiranger ...







Geiranger und Hellesylt (Norwegen)

Bereits um 03:00 Uhr passierte das Schiff bei Breisundet die Einfahrt in den Fjord. Um 06:00 Uhr waren
wir dann auch schon wach, da im Fjord ein Gewitter tobte und der Donner an den hohen Felswänden
nicht zu überhören war. Obwohl das Wetter heute nicht schön war, war die Aussicht in den Fjord und
auf die angrenzenden Berge atemberaubend. Wir ließen uns an diesem Morgen das Frühstück aufs Zimmer
bringen, wodurch wir entspannt die Fahrt durch den Fjord genießen konnten.Gegen 07:00 Uhr erreichten
wie schließlich die Ortschaft Geiranger am Ende des Fjordes. Durch die größe des Schiffes konnten wir nicht
am Pier anlegen, sondern mussten die Überfahrt in kleineren Booten antreten. Wir hatten bei diesem Auf-
enthalt einen Ausflug zum Briksdal-Gletscher gebucht. Dieser Gletscher ist ist ein Seitenarm des größten
europäischen Gletschers, dem Jostedalsbreen Gletscher. Doch zunächst ging die Fahrt auf einen nahe-
gelegenen Berg uns Aussichtspunkt, dem Dalsnibba mit einem atemberaubenden Blick auf den Fjord und
dem Schiff. Auf der Fahrt dorthin kamen wir noch an einem wunderschönen Bergsee vorbei. Der See
Djupvatnet mit der Berghütte Djupvvasshytta liegt direkt an der Straße zum Aussichtspunkt. Dort
oben war das Wetter fast schon wie im Winter. Heftiger Sturm mit Schneeregen und knapp 2 Grad
Celsius waren ein starker Konrast zu den Tagen davor. Danach fuhren wir durch die sehr schöne
Landschaft zur Stadt Stryn, wo wir dann Richtung Briksdal-Gletscher abbogen. Nach dem wir den
Ausgangspunkt zum Gletscher nach rund 3 Stunden Busfahrt erreicht hatten, stand uns noch ein
Fußmarsch von rund 1 Stunde bevor. Der Ausblick auf den Gletscher entschädigte aber alles.
Zwischen zwei Felswänden konnten man das blauschimmernde Eis des Gletschers sehen. Auf einer
Tafel ist zu sehen, wie sich der Gletscher in den letzen Jahren und Jahrzehnten zurückgezogen hat.
Nach dem wir wieder den Parkplatz erreicht hatten, konnten wir uns im Restaurant stärken, bevor
die Busfahrt Richtung Hellesylt weiterging. Während der Rückfahrt kamen wir am Hornindalsvanet,
der mit einer Tiefe von 514 Metern der tiefste See Europas ist. Nach weiteren Stopps, wo wir die
schöne Landschaft genießen konnten, erreichten wir schließlich die Ortschaft Hellesylt, von wo wir
mit dem Schiff abgeholt wurden. Kurz nach unserer Ankunft konnten wir auch schon die Ankunft
der Costa Favolosa mitansehen. Hier wurden nochmals die riesigen Dimensionen des Schiffes
deutlich. Nach dem alle Passagiere an Bord waren legten wir auch schon wieder ab und die Fahrt
durch den Fjord zurück zum Meer konnte beginnen. Wir beobachtenen am obersten Deck das Ab-
legen und gingen danach zurück in unsere Kabine, wo wir nach diesen anstrengenden Tag etwas
ausruhten. Am Balkon unserer Kabine hatten wir weiterhin einen traumhaften Blick auf den Fjord.
Gegen 18:00 Uhr gingen wir zum Abendessen und im Anschluss durfte natürlich ein Cocktail und
Kaffee in der Bar Salone Moliere für einen gelungenen Tagesabschluss nicht fehlen.
Um ca. 22:00 Uhr verließen wir den Fjord wieder und nahmen Kurs auf die Stadt Bergen.


Hier einige Bilder vom Aufenthalt in Geiranger und Hellesylt ...







Bergen (Norwegen)

Gegen 06:45 Uhr passieren wir die Askoybrua Brücke mit einer Höhe von 63 Metern und erreichen um
07:30 Uhr schließlich den Pier im Hafen von Bergen, die mit rund 279.000 Einwohnern nach Oslo die
zweitgrößte Stadt Norwegens ist. Der Hafen der Stadt ist einer der geschäftigsten Seehäfen Europas.
Bergen wird auch als das Tor zu den Fjorden genannt und ist von sieben Hügel umgeben. Der höchste
Hügel ist der Ulriken und der bekannteste ist Floyen. An diesem Tag hatten wir uns entschlossen die
Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Nach einem gemütlichen Frühstück verließen wir das Schiff und
fuhren mit einen der unzählichen Hop On - Hop Off Busse durch die Stadt. Direkt am Hafen liegt auch
noch ein riesiger Fischmarkt, an dem es von Leckerbissen nur so wimmelte. Auf den Berg Floyen führt
eine Standseilbahn zu einer Aussichtsplattform hinauf. Die Aussicht von dort oben über die Stadt ist
sehr schön. Man sieht Bergen zwischen den Hügel und dem Meer gelegen - traumhaft. Für die Kinder
gibt es am Floyen einen sehr großen und wunscherschönen Spielplatz. Auch jede Menge Trolle, ob
groß oder klein sind zu sehen. Nach dem wir wieder mit der Seilbahn nach unten gefahren sind, gingen
wir den restlichen Weg bis zum Schiff zu Fuss. Dabei kommt man an alten und sehr bunten Häusern
aus Holz vorbei - Bryggen. Den Rest des Tages bis zum Ablegen verbrachten wir wieder am Schiff.
Bevor wir gegen 18:00 Uhr zum Abendessen gingen, verfolgten wir vom Balkon aus noch das Ablegen
des Schiffes. Unter der Askoybrua Brücke hindurch, vorbei an den unzähligen kleineren Inseln führte
die Route wieder raus aus Meer, wo die Costa Favolosa Kurs auf Kristiansand nahm.


Hier einige Bilder vom Aufenthalt in Bergen ...







Kristiansand (Norwegen)

Nachmittags gegen 13:00 Uhr erreichen wir die Kristiansand, die mit rund 90.000 Einwohnern die 6. größte
Stadt Norwegens ist. Wie schon tags zuvor in Bergen erkundeten wir auch Kristiansand auf eigene Faust.
Da das Schiff bereits um 19:00 Uhr wieder ablegte, entschlossen wir uns mit einen kleinen Bummelzug,
der direkt vom Hafen durch die Stadt fuhr, Kristiansand zu erkunden. Die Fahrt dauerte rund 1 Stunde
und führte vorbei an wunderschönen kleinen Häusern, sowie an Parkanlagen durch die Stadt. Man hatte
auch hier die Gelegenheit jederzeit Aus- oder Einzusteigen, wenn ein Platz genauer besichtigt werden
sollte. Nach dem wir wieder den Hafen erreicht hatten, gingen wir an Bord der Costa Favolosa und die
Kinder nutzen den schönen Tag wieder, um in das Swimmingpool zu hüpfen. Während wir beim Abendessen
saßen, legte des Schiff vom Pier ab und nahm Kurs auf Aarhus.


Hier einige Bilder vom Aufenthalt in Kristiansand ...







Aarhus/Billund (Dänemark)

Um 09:00 Uhr erreichten wir den Hafen von Aarhus in Dänemark. Nach dem hier im nahegegelenen Billund
der erste und somit auch älteste Legoland ist, durfte natürlich ein Ausflug dorthin nicht fehlen. Die Bus-
fahrt nach Billund dauerte rund 1 Stunde. Danach erreichten wir endlich das Legoland. Sowohl für Kinder
wie auch für jeden Erwachsenen bietet das Legoland alles, was das Herz begehrt. In Themenbereichen
wurden die Stationen aufgebaut. Auch im freien sind hier riesigen Bauten mit Legosteinen nachgebildete.
Bei einer kleinen Safarirundfahrt kann man Tiere in Lebensgröße bestaunen, die nur aus Legosteinen
gebaut wurden. Weiters wurde der gesamte Königspalast von Kopenhagen nachgebaut. Der Park wurde
1969 eröffnet und umfasst mittlerweile eine Größe von 14ha. 2014 besuchten fast 2 Millionen Besucher
Legoland. Rund 60 Millionen Legosteine sind im Park verbaut. Nach dem der Tag wieder viel zu schnell
vergangen ist, fuhren wir im Bus wieder retour nach Aarhus und gingen wieder an Bord. Während das
Schiff ablegte wurden von einer Kinder- und Jugend Blaskapelle einige Lieder vorgespielt.
An Bord genehmigten wir uns einen Cocktail und genossen am Balkon das Ablegen vom Pier.



Hier einige Bilder vom Aufenthalt im Legoland ...







Ankunft in Warnemünde (Deutschland)


Am frühen Morgen erreichten wie schließlich wieder Warnemünde in Deutschland, den Ausgangspunkt
unserer Kreuzfahrt. Die 8 Tage an Bord der Costa Favolosa sind wie im Flug vergangen, jeder Stopp
während der Reise war wunderschön. Wir werden uns an diese Kreuzfahrt mit Sicherheit noch sehr
lange daran erinnern. Wie auch schon die letzten Tage an Bord, war auch die Ausschiffun der Gäste
perfekt geplant. Da wir einen Anschlussflug von Rostock nach Wien hatten, der von Costa durchge-
führt wird, brauchten wir uns auch um das Gepäck nicht kümmern. Nach dem wir das Schiff schließlich
verlassen hatten, wartete bereits der Bus für den Transfer zum Flughafen Rostock-Laage.


Hier einige Bilder von der Anunft in Warnemünde ...


 

Nach rund 1 Stunde Fahrzeit erreichten wir den Flughafen. Die Bordkarten hatten wie bereits an Bord des
Schiffes erhalten, wodurch wir nur mehr die Sicherheitskontrolle passieren mussten. Da natürlich zahlreiche
Flugzeuge die Passagiere der Costa Favolosa zurück in deren Heimat brachte, war die Abflughalle restlos
voll. Das Boarding zu unserem Flug Germania 2164 nach Wien startete kurz nach 11:00 Uhr bei Gate B2.
Gefolgen wurde dieses Mal mit einem Airbus A319-112 mit der Registrierung D-ASTF. Mit etwas Verspätung
starteten wir um 12:24 Uhr auf Runway 28 Richtung Westen. Die Flugzeit nach Wien betrug rund 1 Stunde.
Vorbei an Berlin, Dresden, Brünn und Bratislava landeten wir um 13:33 Uhr bei sehr starkem Seitenwind
auf Runway 34.


Nachfolgend einige Bilder vom Flug Germania 2164 nach Wien ...







Am Flughafen angekommen wurden wir bereits erwartet. Somit ging ein wunderschöner und unvergesslicher
Urlaub im Norden Europas zu Ende.




Über Kommentare zum Bericht würde ich mich freuen.
Bitte das nachfolgende Formular verwenden ...


CMS Frog

Nachfolgend noch die Flugzeugbilder, die ich während der Reise gemacht habe ...