Barcelona - Spanien (19. - 22. März 2009) / Barcelona - Spain (March 19-22, 2009)

 
  Besucher / Visitors (Frankfurt / Frankfurt) :    Heute / Today : 2   Gestern / Yesterday : 1   Gesamt / Total : 697

Nachdem ich schon im März 2008 einen 2-tägigen Spottingtrip nach Frankfurt unternahm, so zog es mich auch heuer
wieder nach Frankfurt. Diesesmal aber schon von 22. - 23. Februar, was sich im Nachhinein allerdings als nicht sehr
optimale Reisezeit herausstellen sollte. Doch zunächst einmal der Reihe nach. Die Flüge nach Frankfurt und retour
buchte ich bei Lufthansa zu einem Preis von 89 Euro. Da wir im Feburar 2008 im Hotel Intercity Frankfurt Airport
übernachteten und sehr zufrieden waren, so buchte ich auch bei dieser Reise das Hotel. Die Lage des Intercity
ist optimal um zu Fuß den Spotterpunkt an der A5 zu erreichen - einer der bekanntesten Punkte am Flughafen
Frankfurt.

Unser Flug Lufthansa 3543 von Wien nach Frankfurt startete bereits um 06:30, daher fuhren wir schon sehr früh
zum Flughafen. Nachdem Check-In beim Austrian Premium Check-In gingen wir noch in die Lounge, um vor dem
Start noch einen Kaffee zu trinken. Das Boarding erfolgte bei Gate C54. Das Flugzeug nach Frankfurt war ein Airbus
A321-131 mit der Registrierung D-AIRP. Der Start erfolgte nachdem das Flugzeug enteist wurde, auch Startbahn
29. Bereits kurz nach dem Start konnte man von der Landschaft nichts mehr erkennen, die Wolken standen sehr
niedrig. Dies blieb leider auch so, als wir zum Landeanflug auf Frankfurt ansetzten. Der Anflug wurde schließlich
abgebrochen, da der SIcherheitsabstand zwischen den Flugzeugen nicht mehr eingehalten werden konnte. Etwa
15 Minuten später landeten wir endlich auf Landebahn 25R. Da nach unserem Go-Around das Gate nicht mehr
frei war, bekamen das Flugzeug von der Bodenkontrolle eine Parkposition ganz im Westen des Airports zuge-
wiesen - somit hatten wir eine gratis Flughafenrundfahrt erhalten.

Als wir den Zoll passiert hatten, überlegten wir nun, welche Spotterpositon bei diesem Wetter die günstigste wäre.
Die Landungen erfolgten zwar auf den Runways 25L und 25R, allerdings waren die Wolken so niedrig, daß man die
Flugzeuge erst kurz vor der Landung sehen konnte. Der graue Himmel ist natürlich alles andere als geeignet, um
Flugzeuge im Landeanflug oder beim Start zu fotografieren. Somit schied der Spotterpunkt an der A5 aus. Da es
auch immer wieder leicht zu Regnen begann, entschieden wir und die Besucherplattform im Terminal 2 zu besuchen.

Mit dem Skytrain fuhren wir in das Terminal 2, leider öffnete die Terasse erst um 10:00, wodurch neuerlich Zeit
für einen Kaffee war. Danach gings es raus auf die Terasse. Hier kann man die Flugzeuge, die an der Gates D und
E geparkt sind, sehr nahe fotografieren. Glücklicherweise konnte ich gleich einen A330 der Northwest Airlines
sehen, der aber bereits die Delta Airlines Lackierung trug. Wir blieben bis knapp 11:30 auf der Terasse, da es
dann wieder stark zu Regnen begann. Während der 1,5 Stunden konnte ich aber schon zahlreiche Bilder machen.


Hier eine kleine Auswahl der Bilder von der Besucherterasse im Terminal 2 ...



Nachdem wir die Terasse verlassen hatten, fuhren wir mit dem Shuttlebus zum Hotel. Erfreulicherweise war unser Zimmer
schon fertig. Wir aßen im Hotel zu Mittag und warteten anschließend bis es zu Regnen aufhörte. Gegen 15:00 war es dann
endlich soweit, der Regen hörte auf und die Sicht wurde deutlich besser. Wir machten uns sofort auf den Weg zur Brücke
an der A5. Es hatten sich trotz des schlechten Wetters einige Spotter eingefunden. Hier standen wir nun, bis am Abend
das Licht keine Fotos mehr zuließ. Aufgrund des schlechten Wetters waren die Bilder vom ersten Tag alles andere als
schön, aber der Flugverkehr in Frankfurt entschädigt für das Wetter.


Nachfolgend die Bilder vom Spotterpunkt an der A5 ...



Den Abend verbrachten wir im Hotel in der Ju-52 Bar, in der es hervoragende Speisen gibt. Den Tag ließen wir bei einem
oder mehreren Bieren nochmals Revue passieren. Am nächsten Morgen war das Wetter auch nicht besser als am Vortag.
Ganz im Gegenteil, am Morgen regnete es auch noch, wodurch wir nun ausreichend Zeit für das Frühstück hatten. Gegen
09:30 entschlossen wir uns zum Spotterpunkt an der A5 zu gehen, da auch an diesem Tag die Landungen auf den Runways
25L/R erfolgten. Doch bereits auf halber Strecke fing es wieder leicht zu regnen an - als wieder retour zum Hotel und warten.
Nach etwa 15 Mintuen hörte der Regen wieder auf und wir versuchten es nochmals. Am Spotterpunkt angekommen kamen
auch schon die ersten Flugzeug rein. DOch schon nach knapp einer halben Stunden regnete es schon wieder. Wir gingen
rasch zum Luftbrückenmusen, welches etwa auf halber Strecke zwischen Spotterpunkt und Hotel liegt und stellten uns
unter der Tragfläche einer DC-3 unter bis der Regen wieder aufhörte. Da uns diese Prozedur allerdings zu anstrengend
und vorallem zu unsicher war, entschieden wir uns wieder auf die Aussichtsterasse im Terminal 2 zu fahren. Die Terasse
hat den großen Vorteil, daß man bei Regen einfach in das Terminal geht und wartet, bis der Schauer wieder vorbei ist
und nicht pausenlos vom Hotel zum Spotterpunkt und wieder retour marschiert. Am Nachmittag des zweiten Tages
kam sogar noch die Sonne hervor, leider hat man auf der Besucherterasse allerdings Gegenlicht, wodurch das Foto-
grafieren wieder nur eingeschränkt möglich ist. Trotzdem ließen wir uns die Gute Laune nicht verderben und schossen
auch am 2 Tag in Frankfurt zahlreiche Bilder von teilweise sehr interessanten Flugzeugen und Airlines.


Hier einige Bilder von unserem 2 Tag in Frankfurt ...
(Wurden großteils alle von der Besucherterasse aus gemacht)



Auf folgender Karte habe ich beide Positionen, die wir bei diesem Ausflug besucht hatten, eingezeichnet. Wie schon gesagt,
das Hotel Intercity Frankfurt liegt in sehr guter lage zu den Spotterpunkten an der A5, auch das Preis/Leistungsverhältnis
ist meiner Meinung nach sehr gut. Es gibt vom Flughafen zum Hotel auch einen Gratis-Shuttlebus. Vom Hotel zum Flughafen
kostet die Fahrt 5 Euro - also erheblich billiger als ein Taxi oder auch Leihauto.


Hier die karte mit dem Hotel und den Spotterpunkten von dieser Reise ...


Nachdem das Licht auf der Terasse zum Fotografieren immer ungünstiger wurde entschieden wir uns bereits einzuchecken.
Das letztemal durfte ich beim First Class bzw. Star Alliance Gold Check-In mit meiner Senatorkarte einchecken. Meine
Senator Karte lief leider mit 28. Februar ab. Sie wird mir in Zukunft fehlen, da sie doch zahlreiche Vorzüge und Privilegien
brachte, die beim oftmaligen Reisen sehr angenehm waren. Nach dem Checi-In und der Sicherheitskontrolle verbrachten
wir die Zeit bis zum Abflug in der Senator Lounge bei Gate A26 im Terminal 1. Somit konnte ich gleich einen Großteil der
Fotos bearbeiten. Das Boardinf zu Flug Lufthansa 3542 nach Wien begann um 21:10 bei Gate A30. Nach Wien ging es
wieder mit einem Airbus A321-231, diesesmal mit der Registrierung D-AISL. Nach dem Start von Startbahn 18 landeten
wir gegen 23:00 schließlich wieder in Wien Schwechat auf Landebahn 29.

Trotz des schlechten Wetters an beiden Tagen zahlt sich ein Spotterausflug nach Frankfurt immer aus, man darf dann
halt nicht über die schlechte Qualität der Fotos traurig sein. Dies war sicherlich nicht mein letzter Ausflug nach Frank-
furt, da die Spotterpositionen an diesem Airport sehr gut sind.



Abschließend noch Links zu allen Bildern unseres Ausfluges nach Frankfurt ...